Beratung 100prozentig

Manfred Güntensperger

Inhaber Güntensperger Coaching

  • Coach und Supervisor BSO
  • Master of Science (MSc) in Organisationsberatung
    und Organisationsentwicklung
  • Master of Science (MSc) in Supervision und
    Coaching
  • Zertifizierter ZRM-Trainer, ISMZ, Zürich
  • Dipl. Dialogbegleiter GFK-Ausbildungsinstitut
  • Eidg. Dipl. Betriebsökonom FH
  • Controller NDS/Executive Master of Controlling (M.o.C.)

Seit 2005 war ich nebenberuflich als Coach und Organisationsberater tätig. Nach vielen guten und inspirierenden Begegnungen und motivierenden Feedbacks auf meine Arbeit als Coach und Trainer habe ich 2018 entschlossen, mich als Coach, Organisationsberater und Trainer selbständig zu machen. Ich bin überzeugt, durch meinen Kompetenzmix und meine Persönlichkeit vielen Menschen und Organisationen hilfreich zu sein. Denn konkrete Hilfe zu bieten, ist das Ziel meiner Arbeit.

Beratungshaltung

Durch bewertungsfreie, neugierige, systemische Fragen des Nichtwissenden helfe ich meinen Klientinnen und Klienten neue Aspekte einer Situation oder eines Problems herauszuarbeiten und diese aus einer andern Perspektive zu betrachten. In der Beratung bin ich mit den Klienten auf Augenhöhe. Während die Klienten Experten für ihre Fragestellungen und Herausforderungen sind, bin ich Experte für Prozess und Methoden. Als Ergebnis dieser gemeinsamen Arbeit ergeben sich oft ungeahnte neue Lösungswege. Durch den Einbezug des Unbewussten in die Lösungssuche wird eine hohe Motivation erzeugt. Indem das konkrete Tun vorbereitet wird und entsprechende Ressourcen erarbeitet werden, entsteht eine sehr hohe Umsetzungseffizienz.

Berufserfahrung

 

Mehr als zwanzig Jahre war ich in Führungspositionen auf verschiedenen Stufen in verschiedenen Branchen tätig. Bei Swisscom als Teamleiter Controlling, Marketingcontroller und Projektleiter sowie als Leiter Backoffice. Während rund 17 Jahren hatte ich in den Zürcher RehaZentren, vormals Zürcher Höhenkliniken, einer Klinikgruppe mit Standorten in Wald, Davos und Zürich verschiedene Funktionen inne. Nach fünf Jahren als CFO übernahm ich als administrativer Direktor und stellvertretender CEO die Führung der Bereichsleitungen der Servicezentren, von Finanzen und Controlling, HR und IT an den Standorten Wald und Davos. In dieser Zeitspanne leitete ich verschiedene interdisziplinäre Projekte und Arbeitsgruppen. Wertvolle Erfahrungen konnte ich auch in der Verbandsarbeit (vor allem in den rund zehn Jahren im Vorstand von SwissReha) und in strategischen Gremien (Stiftungsrat, Betriebskommission, Vorstand) sammeln.

 

Beratungserfahrungen (Coaching, Organisationberatung, Trainings) machte ich im Bildungswesen, in Industrie, Handel und im Gesundheitswesen. Ich bin Mitglied des Berufsverbandes für Coaching, Supervision und Organisationsberatung (BSO) und halte mich in meiner Beratungstätigkeit an dessen berufsethische Richtlinien.

Aus- und Weiterbildung

Man muss sehr viel Wissen haben, um zu begreifen, dass man sehr wenig weiss. Meines Erachtens ist dieses Begreifen Voraussetzung dafür, als Berater bescheiden und empathisch fragen und intervenieren zu können. Bescheidenheit ist dabei zentral, denn die Beratungszeit gehört zu 100% den Klienten, welche stets im Fokus sein sollen. Die Motivation, mich immer wieder auf Aus- und Weiterbildungen einzulassen, war einerseits dieses begreifen können und anderseits, das Kennen- und schätzen lernen der unterschiedlichsten Menschen und Perspektiven.

 

Publikationen

  • Gemeinsam mit Thomas Kehl: Fehler und Kultur im Dialog, in: Eveline Mettier Wiederkehr (Hrsg.): Excellence im Schweizer Gesundheitswesen, Versus 2019. 
  • Der Bohmsche Dialog in Supervision und Coaching: Potenziale und Grenzen in der Supervisions- und Coaching-Praxis. AV Akademikerverlag, 2017.
  • Beratung im Spital - Status quo und zukünftige Entwicklungen aus Sicht des Spitalmanagements. AV Akademikerverlag, 2014.
  • Kurzfassung Beratung im Spital - Status quo und zukünftige Entwicklungen aus Sicht des Spitalmanagements, in: Rolf Brüderlin, Franz Käser (Hrsg.): Wie Beratung wirken kann, Facultas, 2013.
  • Gemeinsam mit Thomas Kehl, Walter Schmidt und Herwig R. Friedag: Strategieentwicklung und ihre Umsetzung mit der Balanced Scorecard – das Praxisbeispiel der Zürcher Höhenkliniken. In: Der Controlling-Berater, Haufe, 2005